Bayerischer Radsportverband e.V.

PASSION RADSPORT IN BAYERN

Henri Uhlig - RSC Kelheim gewinnt BDR-Sichtungsrennen in Witterda (Thüringen)

Auch am letzten Wochenende waren die Bayerischen Sportlerinnen und Sportler aus Bayern wieder erfolgreich. Am Samstag fand in Magdala ein 10,5 km Einzelzeitfahren als Bundes-Sichtungsrennen statt. Am Tag darauf folgte ebenfalls als Bundessichtung ein Straßenrennen.
 
Am Samstag konnte Hanna Dopjans (RSV Irschenberg) im Einzelzeitfahren mit einem 7. Platz als jüngerer Jahrgang überzeugen. Ebenfalls junger Jahrgang, kam bei den Jungs Marco Brenner (RSG Ansbach) als bester Bayer auf den 13. Platz. Das die Jungs und Mädels mehr konnten, bewiesen sie dann am Sonntag beim Straßenrennen.
Während die Mädels im, teilweise ergiebigen Dauerregen, zu dritt in der ersten Gruppe ankamen, ersprinteten sie sich die Plätze 11 (Lisa Ostler), 12 (Sarah Kastenhuber) und 13 (Hanna Dopjans), alle vom RSV Irschenberg.
Die Jungs setzten dann einen krönenden Abschluss hinten drauf. Auf der selektiven Strecke, entwickelte sich eine 10-köpfige Spitzengruppe, in der gleich 4 Bayern vertreten waren. Aus dieser Spitzengruppe konnte eigentlich nur ein Bayerischer Fahrer gewinnen, da die anderen Verbände mit jeweils nur einem Fahrer vertreten waren. Henri Uhlig (RSC Kelheim) setzte sich vor allen anderen durch und gewann das BDR-Sichtungsrennen. Leslie Lührs (RSV Irschenberg) komplettierte das Podium auf Rang 3. Marco Brenner kommt auf einen guten 6. Rang und Linus Rosner (RSC Kelheim) kam mit dem 10. Platz ebenfalls unter die Top Ten.
Fazit: Wieder einmal zeigten die Bayern, dass sie national auf schweren Strecken ganz vorne mit dabei sind. Der Starke 2001er Jahrgang bei den Jungs zeigt momentan eine breite Stärke, aber auch der jüngere Jahrgang, findet besonders bei den Mädels ebenfalls den Anschluss und mischt im Feld mit.

FF