Bayerischer Radsportverband e.V.

PASSION RADSPORT IN BAYERN

Gelungener Saisonauftakt für das Team Auto Eder Bayern in Leonding

Team_Auto_Eder_Bayern_58.Radsaison-Eroeffnungsrennen_LeondingDer Startschuss in die neue Saison erfolgte für das Team Auto Eder Bayern am Sonntag (25.03.2018) in Österreich beim 58. Radsaison-Eröffnungsrennen in Leonding.

Die Junioren starteten um die Mittagszeit bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 12 Grad in das knapp 87 km lange Rennen. Auf dem Rundkurs mussten die Fahrer gleich dreimal den Anstieg auf den Aichberg in Angriff nehmen, eine Sprintwertung erfolgte bei der 2. Zieldurchfahrt, gesamt gab es somit vier Runden zu fahren.Vom Team Auto Eder Bayern gingen Bastian Frick, Michael Peter, Kilian Rietzler sowie Linus Rosner und Sven Zurawski an den Start.

Gleich nach dem Startschuss setzten sich die bayerischen Fahrer an die Spitze des Feldes und gaben das Tempo an. Als das Rennen in die zweite Runde einbog, konnte sich Team Auto Eder Bayern Fahrer Kilian Rietzler vom Feld lösen. Wenige Kilometer später konnten aber vier Fahrer auf Kilian aufschließen und das Quintett machte sich auf den Weg. Der fünfköpfigen Fluchtgruppe gelang es, einen Vorsprung von mehr als 30 Sekunden gegenüber dem Hauptfeld zu öffnen. Nach circa 45 gefahrenen Kilometern, kurz vor der dritten Runde, konnten Teamkollege Sven Zurwaski und ein weiterer Fahrer zur Spitze aufschließen, und somit waren zwei Fahrer vom Team aus Bayern in der Spitzengruppe vertreten. Die sieben Mann an der Spitze des Rennens arbeiteten gut zusammen und konnten schnell ihren Vorsprung auf bis zu zwei Minuten vergrößern.

Wie jedes Jahr ist der letzte Anstieg, der Aichberg, rennentscheidend und ausschlaggebend über Sieg oder Niederlage. Die Spitzengruppe erreichte die 5-km-Marke, an diesem Punkt musste Zurawski dem hohen Anfangstempo und der harten Nachführarbeit auf die Spitzengruppe Tribut zollen und an Tempo rausnehmen. In seinem Rennrhythmus fuhr er die letzten Kilometer und fiel aus der Fluchtgruppe heraus. Kilian konnte sich in einer Zweiergruppe knapp hinter einem Solisten behaupten. Im Finale sprintete Kilian noch auf einen starken dritten Platz, Teamkollege Bastian Frick gewann den Sprint aus der ersten Verfolgergruppe und belegte den vierten Platz. Linus Rosner querte als Achter die Ziellinie und Michael Peter wurde Zehnter.

Somit gelang es dem Team Auto Eder Bayern, bei ihrem ersten Rennen in der Saison 2018, gleich vier Fahrer in den Top-Ten zu platzieren. Trainer und sportlicher Leiter Christian Schrot war mehr als zufrieden mit dem gelungenen Auftakt seiner Mannschaft und meinte nach dem Zieleinlauf: „Das Team hat eine taktisch starke Vorstellung gezeigt und ein offensives Rennen entsprechend unserer internen Marschroute abgeliefert. Am Ende fehlte noch die nötige Rennhärte zur Vollendung einer starken Teamleistung. Wir liegen damit voll im Soll und blicken zuversichtlich auf die kommenden Rennen.“

Bericht: NP